Lehrgang „Kreativität & Perspektivenwechsel“

[Termine - Daten folgen]


Der Lehrgang richtet sich an alle, die mit Gruppen und Einzelpersonen arbeiten und dadurch im beruflichen Alltag immer wieder vor die Aufgabe gestellt sind, besonderen Herausforderungen aktiv und adäquat zu begegnen. Das macht ein (pädagogisches) Handeln notwendig, bei dem Standartrezepte nicht greifen, sondern bei dem Kreativität, Flexibilität und Ideenvielfalt gefordert ist.

Lehrgangsinhalt:

Der Lehrgang „Kreativität & Perspektivenwechsel“ vermittelt Strategien, Konzepte und Denkrichtungen, die soziale und personale Kompetenzen der TeilnehmerInnen stärken, um besondere Herausforderungen im beruflichen und insbesondere im Trainingsalltag aktiv zu bewältigen, aber auch um mit Stress und Belastungen leichter umgehen zu können.

Ebenso werden verschiedenste Methoden und Interventionen eingeführt, die in schwierigen oder festgefahrenen Seminarsituationen angewendet werden können. Sie sind einsetzbar, um die Lernbereitschaft einer Gruppe neu zu wecken, den Unterricht vielseitiger zu gestalten, eine bessere Lernmotivation zu erreichen, aber auch um den Gruppenzusammenhalt zu stärken oder Konflikte zu lösen. Es werden verschiedene Techniken erlernt, mit denen TrainerInnen die Konzentration ihrer Gruppe fördern, Prüfungsangst vermindern und die Handlungskompetenzen auch außerhalb des Seminars verbessern können.

Zielgruppe:

  • MitarbeiterInnen in der Erwachsenenbildung / TrainerInnen aus allen Tätigkeitsbereichen

  • Pädagogisch tätige Personen

  • Interessierte Personen, die mit Einzelpersonen und/oder Gruppen arbeiten

Vorkenntnisse:

Kenntnisse über Lehr- und Lernmethoden, gruppendynamische Prozesse und den Umgang mit Konflikten werden vorausgesetzt, berufliche Erfahrung im Umgang mit Gruppen sind von Vorteil.

Aufbau des Lehrgangs:

Der Lehrgang findet berufsbegleitend in fünf Modulen statt und umfasst insgesamt 72 UE, sowie die Erstellung einer Abschlussarbeit.

Module:

M1 – Workshop "Kreativitätstechniken"

M2 – Workshop "Theaterpädagogik"

M3 – Erlebnispädagogischer Tag

M4 – Workshop "Methoden der Erlebnispädagogik"

M5 – Workshop "Mentaltechniken"


Alle Module sind auch einzeln buchbar!

Lehrgangsabschluss:

Erstellung einer Facharbeit und Fachgespräch vor einer Prüfungskommission

Der Lehrgang ist bei der WBA (Weiterbildungsakademie Österreich) mit 5,5 ECTS akkreditiert (Voraussetzung: Teilnahme an allen Modulen und Erstellung der Abschlussarbeit.)

Kosten: € 1495,00 incl. USt., Gesamtlehrgang

€ 395,00 incl. USt., Einzelmodul

Stundenplan:

Nr.

Modul

UE

Termin

1

Workshop „Theaterpädagogik“

16

folgt

2

Workshop „Kreativitätstechniken“

16

folgt

3

„Erlebnispädagogischer Tag“

8

folgt

4

Workshop „Methoden der Erlebnispädagogik“

16

folgt

5

Workshop „Mentaltechniken“

16

folgt

Präsentation der Praxisarbeiten folgt

Seminarzeiten:

Freitag, 14:00 – 22:00 Uhr

Samstag, 09:00 – 17:00 Uhr

Module im Detail


M1 – Workshop „Theaterpädagogik“

Theaterpädagogik wird als wirkungsvolles Element für den Trainingsalltag eingeführt. Elemente aus Bewegungs- und Improvisationstheater und Schauspielmethoden werden für verschiedene Zielgruppen, wie Jugendliche oder Erwachsene, eingeführt und Grundtechniken des Theaterspielens durch praktische Übungen ausprobiert.

Referentin: Mag.a Charlotte Simon


M2 – Workshop „Kreativitätstechniken“

Verschiedene Kreativitätstechniken werden vermittelt, die je nach Aufgabenstellung anwendbar sind, um Probleme zu verstehen, Ideen zu generieren, sie zu bewerten und umzusetzen.

In diesem Modul werden praxistaugliche Methoden für Einzelpersonen und Teams, sowie zur Anwendung in Seminargruppen eingeführt, um eingefahrene Denkbahnen zu verlassen und in kurzer Zeit völlig neue Ideen zu entwickeln.

Referent: Mag.(FH) Mario Moser MSc.


M3 – Erlebnispädagogischer Tag

Beim Erlebnispädagogischen Tag werden TrainerInnen selber zu Teilnehmenden einer erlebnispädagogischen Aktivität. Das ermöglicht ihnen eine intensive persönliche Erfahrung beim Verlassen gewohnter Wege.

In diesem Modul gestalten die TeilnehmerInnen „Landart-Werke“ und lernen so diese erlebnispädagogische Methode als eine kreative Möglichkeit, der Natur zu begegnen und als ganzheitlichen Ansatz für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern bis hin zu Erwachsenen kennen.

Referentin: Dipl.Päd. Silvia Adamo


M4 – Workshop „Methoden der Erlebnispädagogik“

Durch eine Einführung in die Grundlagen und Methoden der Erlebnispädagogik lernen die TeilnehmerInnen handlungsorientierte Methoden kennen, bei deren Anwendung die Elemente Erlebnis, Gemeinschaft und Natur miteinander verbunden werden. Der Einsatz dieser Methoden ist in der Erwachsenenbildung ebenso wie bei der Arbeit mit Jugendlichen geeignet, um weiterbildende und/oder persönlichkeitsbildende Ziele zu erreichen.

Referentin: Mag.a Susanna Mühlbacher


M4 – Workshop „Mentaltechniken“

In diesem Modul werden Bewusstseinstechniken und –werkzeuge zur Entfaltung und Verbesserung der eigenen Fähigkeiten vermittelt.

Dazu gehören Elemente des autogenen Trainings und der Meditation, ebenso wie moderne Coachingtechniken. Einfach anzuwendende Mentaltechniken können von den TeilnehmerInnen selber genutzt, aber auch ohne weitere Vorerfahrung in Seminargruppen eingeführt werden, unter anderem um die Motivation zu stärken, die Konzentration im Unterricht zu erhöhen oder Prüfungsangst zu vermindern.

Referentin: Mag.a Erika Riedmann


Lehrgangsabschluss:

Präsentation der Praxisarbeiten zum Transfer einer oder mehrerer im Lehrgang eingeführter Techniken und Methoden in den beruflichen Alltag der TeilnehmerInnen.